FLUFFYMCQUEEN

Lifestyle, Fashion & mehr.

22 Mai, 2015
von FluffyMcQueen
Keine Kommentare

Blogparade “Rund um die Zitrone”: Zitronen-Ingwer-Wasser

Zitronen

Zitronen zusammen mit Ingwer und kochendem Wasser.

Wer die deutschsprachige Blogsphäre ein wenig intensiver verfolgt, der erkennt in den vergangenen Wochen einen ganz neuen Trend: Geschlossene Blogparaden. Und bei einer solchen Blogparade widmen sich aktuell diverse Blogger und Bloggerinnen dem Thema Zitrone. Ob als Kuchen, als Deko-Accessoire oder was auch immer – erlaubt ist, was zitronig ist.

Auch ich habe zu diesem Anlass ein bei mir sehr beliebtes Rezept herausgesucht. Nach dem es bei Carina gestern auf dschniiderin.com um Zitronen und Bikinis ging und morgen bei Michelle unter make-up-blog.de sicher auch ein spannendes Zitronen-Thema folgt, gibt es heute mal etwas für die Gesundheit. Zitronen-Ingwer-Wasser.

Alles was man dazu braucht:

  • Zitronensaft (frisch gepresst)
  • Ingwer (geschält und in Scheiben geschnitten)
  • heißes Wasser

Zunächst presst man den Zitronensaft und gibt diesen in eine Kanne, danach gibt man den geschälten und in Scheiben geschnittenen Ingwer dazu. Am Ende gießt man frisch aufgekochtes Wasser drüber und lässt das Wässerchen einige Minuten ziehen. Anschließend muss es abgegossen werden, dazu gibt man das Zitronen-Ingwer-Wasser durch ein Tuch oder einen Tee- oder Kaffeefilter.

Das Zitronen-Inger-Wasser kann dann noch heiß oder auch kalt getrunken werden. Es enthält das Vitamin C der Zitrone, die Wirkstoffe des Ingwers und ist somit vor allem in der Erkältungszeit wirklich klasse. Aber auch zur Einstimmung auf den Tag kann man das leicht saure, etwas scharfe Getränk zu sich nehmen. Natürlich kann man es bei Bedarf auch noch mit Zucker süßen.

Zusätzlicher Tipp: Ingwer wirkt gegen Schwangerschaftsübelkeit sehr gut, allerdings im Idealfall nach Absprache mit der Hebamme!

So viel also von mir zum Thema Zitrone. Schnell, einfach, eigentlich ganz lecker und ganz bestimmt gut für die eigene Gesundheit und für die Abwehrkräfte.

Und wie genießt ihr eure Zitronen?

Es grüßt Fluffy.

27 April, 2015
von FluffyMcQueen
1 Kommentar

8 Tipps, die für Blogger am Anfang wichtig sind

Gerade wenn man als Blogger mit dem Bloggen erst beginnt, kennt man sich in vielen Bereichen noch nicht allzu gut aus oder weiß, worauf man achten sollte. Wenn man dann einige Tipps erhält, kommt man oftmals schon viel weiter und kann sich und den eigenen Blog weiterentwickeln. Aus diesem Grund habe ich mir auch mal die Mühe gemacht, acht Anfänger-Tipps rund ums Bloggen zusammenzuschreiben. Ich hoffe, dass diese einigen von euch helfen werden. Weiterlesen →

12 April, 2015
von FluffyMcQueen
Keine Kommentare

Energiereiche Lebensmittel: Diese 8 Lebensmittel geben richtig Power!

Der Frühling ist da! Endlich klettern die Temperaturen wieder in den zweistelligen Bereich und in vielen Teilen Deutschlands scheint die Sonne. Da ist es Grund genug, den Grill anzuwerfen und leckeres Fleisch zu brutzeln. Allerdings kann das Leben nicht nur aus Grillfleisch bestehen – wie gut, dass es da auch energiereiche Lebensmittel gibt. Acht Lebensmittel stelle ich euch heute vor – diese bringen euch eine ganze Menge Power und sorgen dafür, dass ihr fit und kräftig durch den Tag kommt.

1. Bananen

Bananen haben sehr viel Fruchtzucker und liefern Kalium und Magnesium. Dazu sind auch viele Ballaststoffe enthalten. Bananen sind somit sehr wertvoll für die Muskeln und auch Krämpfen beugen sie vor. Außerdem sorgen die Ballaststoffe dafür, dass es keine Blutzuckerspitzen gibt.

2. Mandeln

Mandeln zählten einst zu den Grundnahrungsmitteln und enthalten sehr viel Eiweiß – ganze 24 Prozent sind es. Auch Vitamin E, Kalium, Zink und Magnesium sind in Mandeln reichlich enthalten. Somit können Mandeln sehr viel Energie liefern und die Vitamin E-Dosierung schützt die Haut. Freie Radikale werden durch Mandeln geblockt.

3. Erdbeeren

Wenige Kalorien, dafür aber viele wichtige Inhaltsstoffe. Erdbeeren enthalten Vitamin C, Zink und auch Eisen, weiterhin auch antioxidative Polyphenole. Somit sind Erdbeeren gut für die Abwehrkräfte und der Stoffwechsel kann angekurbelt werden. Für eine gesunde Haut sorgt das vorhandene Zink.

4. Bohnen

Alle Arten von Bohnen – also grüne Bohnen, Kidneybohnen und Co. – liefern pflanzliches Eiweiß und viele Ballaststoffe. Auch B-Vitamine sind darin enthalten. Bohnen sind somit ideal dafür geeignet, lange satt zu sein – auch wird die Verdauung reguliert und der Energiestoffwechsel kann optimal arbeiten.

5. Avocados

Viele Vitamine wie Vitamin D, E und B6 sind in Avocados enthalten. Und auch Kalium liefern sie für den Körper. Dazu liefert die Avocado auch eine ganze Menge Fett – dazu kommen viele ungesättigte Fettsäuren. Die Avocado fördert somit das Zellwachstum und kann die Sehkraft unterstützen. Auch für den Stoffwechsel sind Avocados ideal geeignet.

6. Rote Beete

Rote Beete enthält sehr viel Betanin. Das ist ein Pflanzenstoff – dazu liefert Rote Beete sehr viel Folsäure. Die Folsäure sorgt dafür, dass sich das Gewebe schnell regenerieren kann und insbesondere in der Schwangerschaft liefert Rote Beete somit eine ganze Menge Energie.

7. Brokkoli

Brokkoli enthält viele Ballaststoffe und auch Vitamin C. Dazu sind auch Glucosinulate und Betacarotine vorhanden. Diese Stoffe können das Immunsystem stärken und freie Radikale binden. Brokkoli trägt somit zum Wohlbefinden des Körpers bei.

8. Quark und Jogurt

In Quark und Jogurt sind hochwertiges Eiweiß enthalten und der Körper wird dadurch mit viel Kalzium versorgt. Für den Körper ist Eiweiß einer der hauptsächlichen Nährstoffe. Für alle Zellen ist dies sehr wichtig, sodass Quark und Jogurt hier ideale Lieferanten sind. Für die Knochen und Zähne ist zudem Kalzium sehr wichtig.

Mit den vorgestellten Lebensmitteln alleine ist ein gesunder Lebensstil sicherlich noch nicht möglich – zusammen mit ausreichend Bewegung und einer positiven Grundeinstellung ist allerdings schon sehr viel gewonnen. Auf jeden Fall aber ist der Körper mit ausreichend Energie versorgt.

Es grüßt Fluffy.

29 März, 2015
von FluffyMcQueen
Keine Kommentare

Musik: Johannes Oerding – Alles brennt

Johannes Oerding finde ich ja meist in seinen Live-Auftritten bei Ina’s Nacht am Besten. Da kommen Gefühl, Liebe und soviel Wäre rüber. Aber auch die aktuelle Single Alles brennt höre ich wirklich gerne. Gerne ganz laut, am besten im Auto.

Die Single ist teil des neuen Albums, das ebenfalls Alles brennt heißt und das wird die Tage garantiert bei mir im Postkasten landen. Wie sieht es bei euch aus? Erreicht euch Johannes Oerding mit der Message des Songs?

Selbst wenn man den Text nur als Beiwerk verstehen würde, transportiert der Track so viele Gefühle, alleine durch die Musik, durch die Verbindung von Tönen. Ach, ich weiß auch nicht.

Auf jeden Fall ist das ein wirklich tolles Stück Musik und der Track wird mich sicherlich noch eine ganze Weile lang begleiten.

Es grüßt Fluffy.

28 März, 2015
von FluffyMcQueen
Keine Kommentare

Zeitumstellung 2015: Tipps gegen die Müdigkeit

Die Sommerzeit 2015 beginnt heute Nacht! Mitten in der Nacht müssen wir die Uhren eine Stunde vorstellen – und können somit ein Stündchen weniger schlafen. Statt 8 Uhr ist es dann schon 9 Uhr – aufstehen müssen die meisten Menschen aber spätestens am Montag wieder um 8 Uhr, der Körper ist dann aber oft noch auf die alte Zeit – also sieben Uhr – eingestellt.

In vielen Fällen resultiert daraus Müdigkeit und der erste Arbeitstag nach der Zeitumstellung wird schnell zur Qual.

Ich habe aus diesem Grund mal ein wenig recherchiert und bin bei Spiegel Online auf einige Tipps gegen die Müdigkeit nach der Zeitumstellung gestoßen. Immerhin ist das ja schon so ein Mini-Jetlag, den wir da jedes Jahr durchleben. So soll man es unter anderem versuchen, schon am Samstag – also heute – viele Aktivitäten etwas vorzuziehen. Zum Beispiel kann man eine halbe Stunde eher ins Bett gehen. Auf einen Mittagsschlaf am Sonntag hingegen sollte man besser verzichten. So kann sich der Körper besser an die Sommerzeit gewöhnen.

Am Montag kann dann ausreichend Licht dabei helfen, zügig fit zu werden. Wenn es morgens wieder dunkler ist kann man einfach ein paar Lampen mehr anmachen und zudem sollte man es vermeiden, sich über die “verlorene Stunde” zu ärgern. Das bringt am Ende nämlich wirklich nichts.

Welche Tipps habt ihr noch, um mit der Zeitumstellung klarzukommen?

Es grüßt Fluffy.