FLUFFYMCQUEEN

Lifestyle, Fashion & mehr.

Eine Massage der Sinnlichkeit

| Keine Kommentare

Hallo ihr Lieben! 🙂

Kennt ihr das? Ihr wollt einen gemütlichen Abend verbringen, so richtig schön mit Candle-Light Dinner, gutem Wein und eurem Partner oder eurer Partnerin und nach dem Essen gibt es dann noch einen schönen Film im TV oder von einer DVD. Irgendwann passiert dann, was passieren muss und man kommt sich näher. Es wird gekuschelt, man küsst sich und irgendwann merkt man: die Flasche Massageöl ist leer!

So ist mir das bisher noch nie passiert – zum Glück, muss ich sagen. Aber die Gefahr besteht nunmal. Damit mir das auch in Zukunft nicht passieren wird, habe ich mir vor einiger Zeit Massageöle von lavalie.de in verschiedenen Ausführungen zugelegt. Mit Rosenduft, mit Lavendelduft und eines ganz ohne Geruch.

So steht bei mir nichts mehr einer netten Massage im Weg – zumindest, wenn ich jemanden finde, der mich auch massieren möchte. Die Massage selbst hat ihren Urpsrung übrigens bereits über 2600 Jahre vor Christus im alten China. Der Chinese Huáng Dì beschrieb bereits damals spezielle Massagegriffe und gymnastische Übungen. Und obwohl die Massage bereits damals viele Anhänger fand verlor sich das Interesse daran zumindest in Europa mit der Zeit. Erst im 16. Jahrhundert brachte Paracelsus die Massage wieder ins medizinische Blickfeld. Doch erst der französisch Arzt Paré konnte die Massage in der Medizin etablieren. Damals verwandte er Massagen als Reha-Maßnahmen nach Operationen.

Wie dem auch sei – ich muss natürlich auch jemanden finden, der mich massiert. Sonst bringt mir das ganze Öl rein gar nix. Und auch Erotische Spiele, die man mit Massageöl und Co. so nett umsetzen könnte, sind alleine nur schwer realisierbar beziehungsweise nicht so ganz meine Welt.

Wie steht ihr denn so zum Thema Massage? Lasst ihr euch gerne massieren oder massiert ihr lieber? Und was haltet ihr von Massagen als Erotik-Pusher? Passt das zusammen? Oder mögt ihr Massagen so gar nicht bzw. seht ihr einzig einen medizinischen Zweck darin? Ich bin mal gespannt, ob sich da auf irgendeiner Seite eine Mehrheit finden lässt.

Ich wünsche euch noch einen schönen Freitag!

Autor: FluffyMcQueen

Ich denke, also bin ich. Ich bin Fluffy, also bin ich Mc Queen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.