FLUFFYMCQUEEN

Lifestyle, Fashion & mehr.

Weintrends: Diese Weine sollten Sie 2018 auf jeden Fall probieren

| Keine Kommentare

Ob Weinkenner oder „blutiger Einsteiger“ – gute Weine gibt es viele und Jahr für Jahr kommen neue Rot-, Weiß- und Roséweine hinzu. Bei vielen handelt es sich dabei – zumindest zu Beginn – um echte Geheimtipps, die es wert sind, probiert zu werden.

Kennen Sie schon Orange Wine?

Auch im Jahr 2018 gibt es wieder eine Auswahl an neuen Weinen, die Sie auf jeden Fall einmal kosten sollten. Ganz neu, aber allem Anschein nach schon mit einer langen Tradition kommt man in diesem Jahr zum Beispiel um Amphorenwein kaum herum. Dieser wird auch als Naturwein oder Orange Wine bezeichnet und Sie sollten diesen Wein 2018 auf jeden Fall „auf dem Zettel“ haben.

Was ist die Besonderheit am Orange Wine?

Naturwein wird praktisch ohne den Einsatz von Hilfsstoffen gekeltert und wird in Beton- oder auch Tongefäßen produziert. In Georgien ist dieser Wein schon seit langer Zeit für den Quevri-Wein die Grundlage, doch der Orange Wine Trend schwappt mehr und mehr auch nach Deutschland rüber. Im breiten Handel finden Sie den ganz besonderen Wein bisher nicht.

Orange Wine wird aus weißen Trauben gekeltert, die mit wilden Hefen versetzt werden. Es bildet sich dabei nur eine geringe Menge an Schwefel und die Aromen entstehen im Laufe mehrerer Monate. So entsteht ein leicht trüber Wein, der geschmacklich an Sherry erinnern kann. Auch eine geschmackliche Beziehung zu Apfelwein lässt sich vielfach nicht abstreiten. Optisch hält sich die Farbe zwischen leichtem Gelb bis hin zu Orangetönen – stets abhängig davon, wie viel Luft während der Reifezeit an den Wein gelangt ist.

Bezeichnung „Naturwein“ ist nicht erlaubt

Übrigens: durch EU-Gesetze darf der neue Wein nicht Naturwein heißen. Deutlich wahrscheinlicher ist es, dass der neue Wein letztlich als Orange Wine den Weg ins Weinregal finden wird.

Frische Weine sind 2018 besonders beliebt

Das Jahr 2018 scheint zudem aber auch das Jahr der leichten und frischen Weine zu werden, die sich bereits jetzt einer größeren Beliebtheit erfreuen. Klare Aromen, eine angenehme Säure und ein passender Alkoholgehalt kommen hierbei zusammen. Die Region, aus der ein solcher Wein stammt, wird hierbei immer bedeutsamer – immerhin möchten viele Weintrinker auch die einzelnen Rebsorten erkennen und schmecken.

Dabei spielt auch der ökologische Weinbau eine große Rolle, der immer mehr Anhänger findet. Vielfach wird bereits auf Chemie verzichtet, sodass der entstehende Wein am Ende naturbelassener ist dazu auch knackige Aromen bietet.

Diese Weine müssen Sie 2018 probieren

Doch bei aller Theorie sollte es letztlich auch klare Empfehlungen und echte Wein-Trends geben. Jeweils einen Weißwein, einen Rotwein und einen Roséwein haben wir für Sie herausgesucht und bieten Ihnen damit gleich drei Geschmackserlebnisse, die Sie in diesem Jahr keinesfalls verpassen sollten.

Rotwein: Accornero Barbera del Monferrato Superiore Bricco Battist

Dieser Rotwein darf wahrlich als großer Wein bezeichnet sein. Vor allem die Jahrgänge 2004 und 2012 sollten Sie dabei im Blick haben. Doch auch andere Jahrgänge überzeugen mit einer großartigen Struktur und mit weichen Tanninen. Hinzu kommt ein intensiver Geschmack nach Vanille, Beeren und Cassis.

Insbesondere zu Fleischgerichten mundet der Accornero Barbera del Monferrato Superiore Bricco Battist sehr gut, kommt allerdings auch als Solist sehr gut an.

Weißwein: Angerer Eichenstaude

Beim Weißwein ist der Grüne Veltinter eine klare Empfehlung im Jahr 2018. Vor allem der Angerer Eichenstaude kommt hier für Sie in Frage. Die Jahrgänge 2014 und auch 2015 überzeugen in jeder Hinsicht. Die erdige, mineralische Würze, verbunden mit dem Geschmack von Birnen, Waldbeeren und gelben, exotischen Früchten macht diesen Weißwein zu einer Gaumenfreude. Der Geschmack des Grüner Veltiner Angerer Eichenstaude bietet zudem einen langen Nachhall.

Den Angerer Eichenstaude servieren Sie perfekt zu Fisch oder Krustentieren, doch auch zu Geflügel entwickelt dieser Wein eine exzellente Harmonie.

Roséwein: Delheim Pinotage Rosé 2018

Eine direkte Empfehlung aus dem Jahr 2018 bekommen Sie mit dem Delheim Pinotage Rosé 2018, der als Roséwein kaum Wünsche offen lässt. Das leichte Pink im Glas macht bereits Lust auf den ersten Schluck und die Aromen reichen dabei von Himbeere bis Wassermelone. Ein frischer Geschmack also, der dennoch mit Komplexität überzeugen kann.

Der Delheim Pinotage Rosé 2018 eignet sich als Begleitung zu leichten Speisen, ergänzt Salate oder auch Pasteten.

Autor: FluffyMcQueen

Ich denke, also bin ich. Ich bin Fluffy, also bin ich Mc Queen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.